beYOGA by Beate Ludwig

April 15, 2018

Grün – Sauer - Frisch

Ja, der Frühling ist da! Es die Zeit, in der wir entschlacken, Giftstoffe ausscheiden und frische dynamische Energien in uns erwecken wollen. Es ist die Zeit des Erwachens, der Aktivität, des Neubeginns. Es ist die aktivste Zeit im Jahr in der Natur wie auch in unserem Körper.

Der Jahreszeit Frühling ist das Element Holz (TCM) zugeordnet und das Organpaar ist das Leber- und Gallenblasen-Meridian. Die Leber ist das Entgiftungsorgan und sorgt für einen guten Fluss von CHI (Lebensenergie). Ist das CHI im Fluss, bleiben wir gesund und kraftvoll. Die Gallenblase unterstützt die Verdauung.  

Wir können unsere Holzorgane beim Entgiftungsprozess unterstützen mit YinYoga (Blogeintrag März) oder mit Ernährung, indem wi...

March 8, 2018

Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gibt es 5 Elemente (Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser), die von Bedeutung sind für die Zyklen in der Natur (Jahreszeiten) und auch für die Zyklen unseres Körpers (Organsystems, Emotion). Jedem Element ist ein Organpaar zugeordnet, das über Energiebahnen (Meridiane) mit Energie versorgt wird. Im YinYoga bringen wir die Energiebahnen wieder in Balance.

Der Frühling steht für Zeit des Erwachens, der Aktivität, des Neubeginns. Es ist die aktivste Zeit im Jahr in der Natur wie auch in unserem Körper. Es wird wieder heller und mit dem Licht kommt wieder mehr Energie in unsere Aktivitäten. Die Natur erwacht aus dem Winterschlaf und auch wir sind bereit für etwas Neues. Der Jahreszeit...

February 17, 2018

Zu Beginn startete ich selbst als Anfänger mit meiner persönliche Yoga-Reise. Inzwischen habe ich an mehreren Kursen in verschiedenen Yoga-Studios teilgenommen, mich zu Yogalehrerin ausbilden lassen, Fortbildungen belegt und habe Yoga erfolgreich in meinen Alltag integriert.
Aus Fehlern lernt man und auch ich habe zu Beginn den ein oder anderen Fehler begangen. Meine 4 Tipps für Yoga-Anfänger sollen dir helfen, diese Fehler eventuell zu vermeiden.

1. Suche dir einen Lehrer bzw. Yoga-Kurs

Es gibt auf dem Markt viele Yoga Bücher und DVDs, die speziell für Anfänger angepriesen werden. Ich selbst habe zunächst mit einem toll bebilderten und ausführlich beschriebenen Buch incl. DVD angefangen. Doch noch motivierender ist es gerade für...

December 27, 2017

Hüttentomatensuppe

Nach meiner heutigen Yogaeinheit wollte ich gerne eine wärmende, leckere Suppe kochen.

Da musste ich mich an Silvester 1999 erinnern. Damals waren wir Silvester auf einer Hütte in Österreich mit Familie und Freunden. Nach Ski fahren, langen Spaziergängen, Schneeball schlachten und Schlittschuh laufen waren wir recht durchgefroren und freuten uns immer über eine wärmende Suppe. Wir haben einige Rezepte ausprobiert und verfeinert. Mal deftig mal leicht. Unser Favorit war die Tomatensuppe. Auf dem „Grandl“ (Holzofen) haben wir über den Tag zunächst einmal Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten und Gewürze mehrere Stunden köcheln lassen. Daraus ergab sich eine sehr intensive Grundsuppe. Hier das weitere Rezept:

(Für 6 Personen...

December 10, 2017

Was macht für dich ganz persönlich eine gute Yogapraxis aus? Wie kann Yoga für mein Leben dienlich sein?

November 1, 2017

„Oh, jetzt kommt das mit dem Schlafen? Dann kann ich jetzt gehen. Entspannen kann ich später auf der Couch“, höre ich immer wieder in meiner Yogaklasse jemanden flüstern. 
Shavasana ist für viele, die zum ersten Mal eine Yogastunde besuchen, eine überflüssige Zeitverschwendung. Rumliegen? Das kann ich später doch zu Hause. Dabei ist Shavasana eine eigenständige Asana, der wir eine besondere Aufmerksamkeit schenken und die wir nie, ja wirklich NIEMALS, ausfallen lassen sollten. Es ist nicht ratsam schon vor Shavasana die Matte zusammenzurollen und die Stunde zu verlassen. Zum einen stört das die anderen Yogis, zum anderen nimmst du dir selbst alle wunderbaren Effekte deiner Praxis.

   1. Bewusst zu Ruhe kommen

Shavasana ist di...

October 17, 2017

Mache es dir bequem mit deinen klassischen Yoga-Tools.

Die wenigsten Europäer sind so beweglich, dass sie ohne Hilfsmittel bequem im Schneidersitz auf dem Boden sitzen können. Für die Meditation ist es immer bequemer etwas unter dein Gesäß zu schieben. Sei es eine gefaltete Decke, ein Yogablock oder

oder ein Meditationskissen.

Dein Becken wird dadurch leicht nach vorne gekippt, es streckt deine Wirbelsäule und deine Leisten können entspannen.

Eine Decke brauchst du auf jeden Fall, sei es, um in einigen Asanas dein Knie ab zu polstern oder für die Schlussentspannung (Shavasana) zum Zudecken.

Damit du dich in deinen Asanas wohlfühlst sind Yogablöcke sehr ratsam. Ohne Blöcke ist es für Menschen mit muskulären Verkürzungen oft schwer ein...

September 23, 2017

Ein Must-have ist eine eigene Yoga-Matte

Eine eigene Yoga-Matte kann deine Yoga-Praxis enorm erleichtern. Du kannst gerne auf einer Gymnastikmatte starten. Allerdings wirst du schnell merken, dass eine Gymnastikmatte  für Yoga ungeeignet ist. Sie rutscht, ist in der Regel zu weich und zu dick.

Auf einer Yogamatte macht das Üben mehr Spaß. Es ist einfacher, bequemer und sicherer.

Du hast einen festen Stand. Dies ist bei einem dynamischen Yoga-Stil sehr wichtig. In den stehenden Asanas kannst du besser dein Gleichgewicht halten.  Kein Wegrutschen mit Händen oder Füßen beim Herabschauenden Hund, du stehst Stabil in den stehen Positionen  wie Krieger oder Dreieck.

Yogamatten gibt es in verschiedenen Größen, Farben, Stärken und Mate...

September 14, 2017

So langsam beginnt der Herbst. Die Tage werden kürzer und die Abende länger. Draußen ist es nass und stürmisch, drinnen machen wir es uns gemütlich. An diesen Tagen brauche ich die Wärme von Innen. Ich koche mir eine Goldene Milch. Die lernte ich vor ein paar Jahren auf meiner Yoga Fortbildung in Düsseldorf kennen.

Kurkuma Pulver kannte ich bis dahin nur als Bestandteil von Curry und nutze es zusammen mit schwarzem Pfeffer auch gerne als besonders gesunde Würzung von z.B. Gemüse. Die Kurkumawurzel benutze ich regelmäßig. Entweder gemeinsam mit Ingwer zu einem würzigen Tee oder um meine Möhrensäfte aufzupeppen. Als Milch Gewürz hatte ich sie noch nie probiert. So zusagen eine Kurkuma Latte.

Und was soll ich euch sagen: WOW, es war...

September 6, 2017

What a (yoga)feeling! Nach der Yogastunde könntest du die ganze Welt umarmen, am nächsten Morgen erwachst du aber wieder und das Hamsterrad dreht sich weiter. Das muss nicht sein. So hält das tolle Yoga-Gefühl länger an.

Vor Jahren habe ich in der Zeit meiner eigenen Yogaausbildung einen Spaziergang gemacht, irgendwann habe ich die Arme ausgebreitet und hätte vor Glück am liebsten platzen wollen. Wie das letzte Mal als Kind. Mit der Zeit habe ich gelernt, wie ich das Yoga-Gefühl mit einfachen Dingen reaktivieren und in den Alltag bringen kann.Das sind meine drei Favoriten.

1. Eine Meditation im Gehen

Für diese Methode brauchst du nichts – idealerweise nicht einmal Schuhe. Geh barfuß und spüre, wie sich deine Fußsohlen anfühlen, wen...

Please reload

BLOG

beYOGA by Beate Ludwig